Naturwebrahmen

In diesem Blogbeitrag erklärt Dir Mira, wie Du ganz einfach einen Webrahmen aus Naturmaterialien basteln kannst.

Meine Kinder sammeln leidenschaftlich gerne Stöcke, Zapfen, Gräser, Moos und Blätter im Wald. Um den Berg an Naturschätzen nicht über unser Haus wachsen zu lassen, dezimiere ich die Stöcke, Steinchen usw. immer wieder heimlich. Komischerweise suchen die Kinder dann immer den einen Ast, den ich am Tag vorher entsorgt habe. Heute haben wir die gesammelten Schätze zu Naturwebrahmen verarbeitet.

Was dafür zu sammeln ist:

Alles, was ihr braucht, sind vier stabile Stöcke für den Rahmen, Kordel (oder Wolle, Bindfaden, Paketschnur oder ähnliches) und Euer Wald-Sammelsurium.

So geht’s:

Zuerst den Rahmen mit Kordel zusammenbinden, dann die Schnüre mit 3-4 cm Abstand von oben nach unten binden. Voila, los geht das Fädeln…
Auf diese Weise haben wir den Haussegen gerettet und die Kinder
konnten ihre wertvollen Schätze kreativ verarbeiten.

Oder wie wär ́s mit einem neuen Gartenprojekt?

Große Webrahmen sind ein schöner Sichtschutz. Es gibt keine Diskussionen mehr, wohin mit den Stöcken nach dem Spaziergang und ihr habt mit Euren Kindern gemeinsam etwas Bleibendes erschaffen. Ach ja, eine Beschäftigungstherapie ist es noch dazu.

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on telegram
Close ✕

Kategorie Filter