fbpx

Auf nach Hornbach – unser Umzug zurück in den Odenwald

Ein Haus wird gebaut, aber ein Zuhause wird geformt.

Jan und ich, Vanessa, wohnen nun seit August 2020 in Hornbach im Odenwald. Jan ist gebürtiger Odenwälder, ich bin in Frankfurt am Main geboren und in der Pfalz aufgewachsen. Nachdem wir nun drei Jahre in Mannheim gewohnt haben, kam uns ein gutes Angebot über den Weg gelaufen, das uns dazu gebracht hat, in den Odenwald zu ziehen. Ein Haus aus den 60ern renovieren klingt anstrengend – war es auch – es war aber auch eine tolle Erfahrung, bei der wir sehr viel gelernt haben. Wie sich unser Weg in den Odenwald gestaltet hat, wie das Haus heute aussieht und wie sich unser Leben nun verändert hat, möchten wir für Euch in diesem Blogbeitrag festhalten.

Unsere Reise begann im Herbst 2019. Ein Freund unserer Eltern wollte sein Haus verkaufen und wir haben dieses zufällig mit Jans Eltern besichtigt. Das Haus war ziemlich heruntergekommen, hatte aber durchaus Potential. 210 qm Wohnfläche und fast 300 qm Garten gehörten dazu. Was jedoch allen beteiligten klar war: viel Arbeit würde auch dahinter stecken. Jan und ich waren zu diesem Zeitpunkt erst richtig in Mannheim angekommen und konnten uns noch nicht so recht vorstellen, in dieses Haus einzuziehen. Doch eins kam zu anderen, das Haus war im Dezember 2019 gekauft und die Entscheidung gefallen.

Die Weihnachtszeit ging gesamthaft für die Baustellen- und Zeitplanung drauf. Jans Eltern haben den Umbau mit uns bestritten und haben viel Erfahrungen und Wissen mit eingebracht. Jan und ich hatten viele Vorstellungen und Ideen, mussten aber auch manchmal auf den Boden der Tatsachen zurück gebracht werden 🙂 Ein wichtiger Aspekt war, dass das Haus noch zum Teil eingerichtet war und vor dem Umbau entrümpelt werden musste. Für Flohmarkt-Liebhaber wie Jan und mich war das natürlich ein Paradies. Noch immer haben wir aber einen gesamten Kellerraum gefüllt mit Möbeln, die wir noch zu verschenken oder zu verkaufen haben. Aber zurück zum Umbau.

Grundsätzlich kann man den Umbau in ein (paar) Meilensteine gliedern:

  • Ausräumen und Säubern des Hauses
  • Einbau der neuen Fenster
  • Wasserleitungen und Elektro erneuern
  • Schließen, tapezieren und streichen der Wände
  • Streichen der Decken
  • Ausbau des alten Bads und Einbau des neuen Bads
  • Aufbereitung des Holzbodens
  • Renovierung einer alten Küche und Einbau in unserem Haus
  • Einbau einer neuen Haustür
  • Pflastern des Parkplatzes
  • Gartenarbeiten und Terassenreinigung
  • Leeren, säubern und renovieren der Garage

Was so wenig klingt, ist doch ein Haufen Arbeit. Vor allem, da wir alles selbst vorgenommen haben mit der ein oder anderen Hilfe eines Experten. Der Umbau hat im Januar gestartet und ist bis heute fast vollständig abgeschlossen. Vor allem der Garten und die Garage sind noch nicht final, aber waren für unseren Einzug im August eben nicht lebensnotwendig.

Seit 2 Monaten leben wir nun im neuen Haus – teilweise noch Baustelle – aber können uns trotzdem nichts anderes mehr vorstellen. Hornbach hat ein paar hundert Einwohner, das Cafe Orchidee (absolut sehenswert!) und eine Milchtankstelle. Wir sind noch immer oft in der Stadt und vermissen dies daher nicht sonderlich. Durch die besondere Situation des Homeoffice genießen wir jedoch den Luxus der schönen Natur um uns herum. Unser Haus liegt direkt am Ortsrand und neben einem Reiterhof. Daher mündet unser Garten in eine Weide mit Pferden. Ein bisschen weiter in der Ferne sind Schafsweiden und Kuhweiden zu sehen und wunderschöne Berge. Jeden Morgen wachen wir geweckt von Sonnenstrahlen auf und genießen diese tolle Aussicht:

Wir haben bisher nicht einmal unsere Wohnung in Mannheim vermisst. Für mich als Stadtkind ist das echt erstaunlich.

Homeoffice auf der Terasse ist also für uns absolut in Ordnung in Zukunft 🙂 Wir freuen und schon darauf, im Winter unseren Kaminofen in Betrieb zu nehmen und den ersten Schnee zu bestaunen. Den Umzug von der Stadt zum Land bereuen wir also keineswegs. Langfristig glaube ich auch, wird der Trend weiter zum Landleben gehen. Immer schneller kann man in die nächste Stadt kommen und muss somit nichts missen. Größter Vorteil wird für alle Vielbeschäftigten: auf dem Land kann man zur Ruhe zu kommen. Bei kompletter Stille auf seiner Terrasse zu sitzen und die Natur zu bewundern – ich kann mir nichts Schöneres mehr vorstellen. Landleben ist für mich in keinster Weise uncool. Ich denke “the best of both worlds” tut jedem gut.

Was sich für uns verändert hat seit dem Umzug

  • Besserer Schlaf, da es nachts außer dem Pferdegewieher keine Geräusche gibt
  • Wir sparen total viel Miete
  • Wir verbringen deutlich mehr Zeit im Freien
  • Wir fahren NICHT mehr Auto als vorher (was mich selbst wundert)
  • Die Verantwortung für ein Haus ist etwas ganz anderes als für eine Wohnung, auch wenn die qm-Anzahl nicht viel höher ist
  • Wir können bei allen Renovierungsthemen mitsprechen (man sind wir erwachsen geworden :D)

Wir werden sehen, wie viele Jahre in Hornbach vor uns liegen. Sicher ist, dass es nicht unsere Endstation sein wird. Wir freuen uns aber sehr auf den neuen Lebensabschnitt, den wir zu zweit bestreiten werden. Auch können wir jedem nur empfehlen ein altes Haus umzubauen. Ein heruntergekommenes Haus wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, ist ein tolles Gefühl. Für mich als DIY Fan war dies mein bisher größtest Projekt 🙂

Ein paar Eindrücke vom Umbau für euch

Dieser Artikel wurde geschrieben von:

unnamed

Vanessa Hoffmann

Teile diese Seite:
Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00 
Close ✕

Kategorien

Preis

1